Die „beste Art des Singens“ steht alle zwei Jahre in Aachen im Mittelpunkt des öffentlichen Geschehens.


Aachens ausgezeichnete Chöre treten zusammen mit internationalen Spitzenensembles auf, professionelle Klangkörper wie der WDR Rundfunkchor Köln geben ihr Stelldichein, avancierte Chorkonzerte bilden den Kern des Festivals, chorsinfonische Aufführungen mit dem Sinfonieorchester Aachen widmen sich einem ausgewählten erratischen Werk der Chorliteratur, Lunchkonzerte sorgen für magische Momente zur Mittagszeit, Satellitenkonzerte und der „Abend der StädteRegion“ gewähren den Blick in die Region, das „Sing along“ mit Orchester open air auf dem Katschhof und die „Lange Chornacht“ mit dem mitternächtlichen „Farewell“ vor dem Rathaus vereinigt die große, beeindruckende Schar Chorschaffender Aachens und seiner Umgebung. Alle zwei Jahre bringen erfüllte Sängerinnen und Sänger zwei Wochen lang eine ganze Stadt zum Klingen. Das alles unter einem richtunggebenden Motto.

2009 von Kulturdezernent Stadtdirektor Wolfgang Rombey zusammen mit dem ehemaligen Generalmusikdirektor Marcus Bosch zusammen mit den Kammerchören Carmina Mundi (Harald Nickoll), Aachener Kammerchor (Martin te Laak), Madrigalchor Aachen (Hans Leenders) und der Junge Chor Aachen (Fritz ter Wey) initiiert und aktuell von Kulturdezernentin Susanne Schwier kuratiert.

Veranstaltet vom Kulturbetrieb Aachen und dem Stadttheater Aachen/Musikdirektion.

• unterstützt durch Mittel der öffentlichen Hand

• finanziert durch Stiftungen, Firmen- und Privat-Sponsoring

• ermöglicht durch die aktive Mithilfe seitens der teilnehmenden Chöre

Künstlerischer Beirat:
Georg Hage, Harald Nickoll, Martin te Laak, Prof. Fritz ter Wey und Generalmusikdirektor Kazem Abdullah

Künstlerische Produktionsleitung:
Ansgar Menze